Einkommensteuertabellen für 2022, 2023, 2024 mit PDF-Rechner

Einkommensteuertabellen (Grundtabelle und Splittingtabelle) für die Jahre 2010 - 2024 und Lohnsteuertabellen für 2023 oder 2024 herunterladen oder als PDF-Datei berechnen.


Einkommensteuertabelle berechnen

 
 €
     
%
 
 €
     
 
 €
     


Einkommensteuertabelle.com.de/Bookmark.jpgZu den Favoriten hinzufügen TOP ▲

In einer Einkommensteuertabelle (auch Einkommenssteuertabelle) wird die Einkommensteuer (ESt) in Abhängigkeit vom zu versteuerndem Einkommen dargestellt. Mit dem Einkommensteuertabellenrechner auf dieser Seite kann eine Einkommensteuertabelle für den Grundtarif (Einzelveranlagung) oder Splittingtarif (Zusammenveranlagung Verheiratete) mit beliebigen Berechnungsintervallen erstellt werden. Auf dieser Seite lassen sich unter anderem:

- Beliebige ESt-Tabellen (Grundtabelle oder Splittingtabelle) erstellen
- Lohnsteuertabellen erstellen
- Die erstellten Tabellen als PDF-Datei herunterladen
- ESt-Vorteile für Ehegatten berechnen
- Einkommensteuertabellen im PDF-Format downloaden


ESt-Grundtabellen 2020-2024 im PDF Format
Jahrohne KiSt8% KiSt (BW und BY)9% KiSt (übrige Bundesl.)
2024Grundtabelle 2024 ohne KirchensteuerGrundtabelle 2024 mit 8% KirchensteuerGrundtabelle 2024 mit 9% Kirchensteuer
2023Grundtabelle 2023 ohne KirchensteuerGrundtabelle 2023 mit 8% KirchensteuerGrundtabelle 2023 mit 9% Kirchensteuer
2022Grundtabelle 2022 ohne KirchensteuerGrundtabelle 2022 mit 8% KirchensteuerGrundtabelle 2022 mit 9% Kirchensteuer
2021Grundtabelle 2021 ohne KirchensteuerGrundtabelle 2021 mit 8% KirchensteuerGrundtabelle 2021 mit 9% Kirchensteuer
2020Grundtabelle 2020 ohne KirchensteuerGrundtabelle 2020 mit 8% KirchensteuerGrundtabelle 2020 mit 9% Kirchensteuer


ESt-Splittingtabellen 2020-2024 im PDF Format
Jahrohne KiSt8% KiSt (BW und BY)9% KiSt (übrige Bundesl.)
2024Splittingtabelle 2024 ohne KirchensteuerSplittingtabelle 2024 mit 8% KirchensteuerSplittingtabelle 2024 mit 9% Kirchensteuer
2023Splittingtabelle 2023 ohne KirchensteuerSplittingtabelle 2023 mit 8% KirchensteuerSplittingtabelle 2023 mit 9% Kirchensteuer
2022Splittingtabelle 2022 ohne KirchensteuerSplittingtabelle 2022 mit 8% KirchensteuerSplittingtabelle 2022 mit 9% Kirchensteuer
2021Splittingtabelle 2021 ohne KirchensteuerSplittingtabelle 2021 mit 8% KirchensteuerSplittingtabelle 2021 mit 9% Kirchensteuer
2020Splittingtabelle 2020 ohne KirchensteuerSplittingtabelle 2020 mit 8% KirchensteuerSplittingtabelle 2020 mit 9% Kirchensteuer


   

Einkommensteuertabellenarten

Einkommensteuertabellen stellen die Einkommensteuer in Abhängigkeit vom zu versteuerndem Einkommen und der Veranlagungsform dar. Bei der Veranlagungsform wird unter anderem zwischen der Einzelveranlagung bzw. der getrennten Veranlagung und der Zusammanveranlagung beim Ehegattensplitting für Verheiratete und Lebenspartner unterschieden. Bei Einkommensteuertabellen wird daher die Grundtabelle und die Splittingtabelle unterschieden. Erläuterungen zu den Voraussetzungen für eine Zusammenveranlagung finden Sie hier. Die Zusammenveranlagung ist aufgrund von Progressionseffekten in der Regel günstiger als die Einzelveranlagung. Die Steuervorteile für Verheiratete oder eingetragenen Lebensgemeinschaften (Homo-Ehe) lassen sich mit zusätzlichen Informationen auch auf dieser Webseite zum Ehegattensplitting ermitteln. Alternativ lassen sich die durch den Splittingtarif und den Grundtarif ermittelten Steuern auf der Seite Steuertabelle.com.de gegenüberstellen. Mit den ESt-Tabellen lassen sich folgende Fragen schnell beantworten:

- Wie hoch ist die Einkommensteuer? Alleinstehende erstellen eine Grundtabelle und Verheiratete eine Splittingtabelle für ihr Gesamteinkommen.
- Wie hoch muss das Einkommen für ein bestimmtes Netto sein? Es kann anstelle des z. v. Eink. die Auswahl "Netto-Eink." verwendet werden.
- Welche ESt.-Ersparnis ergibt sich, wenn ein Ehepartner nicht arbeitet? Die Option "Grund-/Splittingtabelle" stellt beide Besteuerungen gegenüber und berechnet die Steuerersparnis.
- Wie wird ein Hinzuverdienst besteuert? Hierzu kann eine Erhöhungstabelle erstellt werden, welche entsprechende Berechnungsfunktionen bietet.
- Wieviel muss für eine Nettoerhöhung hinzuverdient werden? Es kann auch beim Hinzuverdienst die Auswahl "Netto-Eink." verwendet werden.

Soll abgeschätzt werden, wie hoch die Steuerdifferenz bei einem bestimmten Zusatzeinkommen ist, spielt wegen der Steuerprogression in Deutschland der in der Einkommensteuertabelle berechnete Grenzsteuersatz eine wichtige Rolle. Durch den Grenzsteuersatz wird nämlich angegeben, mit welchem Steuersatz der letzte hinzuverdiente Euro versteuert wurde.

EinkommensteuertarifTarifzonen Grundtarif 2024
TarifzoneEinkommens­bereichGrenz­steuersatz
Nullzone0 Euro - 11.604 Euro0%
Progressions­zone 111.604 Euro - 17.006 Euro14% - ca. 24%
Progressions­zone 217.006 Euro - 66.761 Euroca. 24% - 42%
Proportional­zone 166.761 Euro - 277.826 Euro42%
Proportional­zone 2Ab 277.826 Euro45%
Tarifzonen Grundtarif 2023
TarifzoneEinkommens­bereichGrenz­steuersatz
Nullzone0 Euro - 10.908 Euro0%
Progressions­zone 110.908 Euro - 15.787 Euro14% - ca. 24%
Progressions­zone 215.787 Euro - 62.809 Euroca. 24% - 42%
Proportional­zone 162.809 Euro - 277.826 Euro42%
Proportional­zone 2Ab 277.826 Euro45%

Solidaritätszuschlag Steuersatz auf Einkommensteuer
SteuerjahrFreigrenze bei ESt.Zuschlagssatz StartRegelzuschlagssatz
vor 20210% bis 972 (1.944) Euro ESt.20% der ESt.5,5% der ESt.
ab 20210% bis 16.956 (33.912) Euro ESt. 11,9% der ESt.5,5% der ESt.
ab 20230% bis 17.543 (35.086) Euro ESt. 11,9% der ESt.5,5% der ESt.
ab 20240% bis 18.130 (36.260) Euro ESt. 11,9% der ESt.5,5% der ESt.


TOP ▲    

ESt.-Tabellenberechnung

Zur Erstellung einer Einkommenssteuertabelle können ein Starteinkommen, die Intervallgröße und die Anzahl der Berechnungsschritte als Eingabeparameter eingegeben werden. Bei der dargestellten Tabelle handelt es sich in der Standardeinstellung um die so genannte Grundtabelle. Für die Besteuerung von zusammenveranlagten Ehegatten können zudem Splittingtabellen oder kombinierte Grund-/Splittingtabellen erstellt werden. Die Einkommensteuertabellen berücksichtigen auch die sogenannte Reichensteuer (Steuersatz 45%), welche ab 2007 eingeführt wurde und seit 2008 auch für Gewinneinkünfte gilt. Die erstellten Tabellen lassen sich im Anschluss der Berechnungen als PDF-Dateien herunterladen. Beachten Sie bitte, dass die Steuertabellen für unbeschränkt Steuerpflichtige (mit Wohnsitz in Deutschland) gelten und Kinderfreibeträge bei der Ermittlung von Kirchensteuer oder des Solidaritätszuschlag zu berücksichtigen sind. Der Grundfreibetrag liegt in 2023 bei 10.908 Euro. In 2024 wurde er auf 11.604 Euro angehoben. Auch weitere Faktoren, wie etwa die beschränkte oder unbeschränkte Steuerpflicht oder der Progressionsvorbehalt haben Einfluss auf die Höhe der Einkommensteuer. Als Alternative zur Einkommenssteuertabelle kann auch der Rechner auf Einkommensteuerrechner.com.de verwendet werden, welcher die Einkommensteuer zum gewünschten Einkommen bei Einzelveranlagung oder Ehegattensplitting genau berechnen kann. Für die Korrektheit der Ergebnisse durch den Einkommensteuertabellen-Rechner auf dieser Seite wird keine Gewähr übernommen.

Einkommensteuertabelle





   

Einkommensteuer-Splittingtabellen


Ehegatten-Splittingtabelle

%
     
 €
 €
     
 €
 €
     
 €
     


Einkommensteuertabelle.com.de/Bookmark.jpgZu den Favoriten hinzufügen TOP ▲



Die Splittingtabelle wird grundsätzlich bei zusammenveranlagten Eheleuten angewendet. Das Splittingverfahren kann auch bei eingetragenen Lebenspartnerschaften genutzt werden. Im Rahmen des so genannten Gnadensplitting kommt der Splittingtarif außerdem beim Tod eines Ehepartners sowie im Jahr danach zur Anwendung. Die Anwendung des Splittingtarifs wird in der Einkommensteuererklärung im Mantelbogen beantragt, indem das Kästchen "Zusammenveranlagung" angekreuzt wird.

Für die Berechnung der Splittingtabelle wird im ersten Schritt die Hälfte des gemeinsam zu versteuernden Einkommens ermittelt. Danach wird die tarifliche Einkommensteuer durch Verdoppelung des Steuerbetrages, welcher sich bei Anwendung des Grundtarifs ergibt, berechnet. Auf diese Weise kommt es in der Regel zu einer Abmildung der Steuerprogression und somit zu einer günstigeren Besteuerung. Es gibt allerdings auch Ausnahmen, bei welchen die Einzelveranlagung günstiger als die Zusammenveranlagung ist. Der Steuervorteil gegenüber der Einzelveranlagung kann in der Ehegatten-Splittingtabelle ermittelt werden. Hierzu bleibt das Einkommen des einen Steuerpflichtigen konstant, während das zvE. des anderen Steuerpflichtigen variert und hierfür jeweils der Steuervorteil des Splittingtarifs ermittelt wird.

Für Verheiratete kann das zu verst. Einkommen beider Ehegatten addiert und zur Abschätzung der Steuer die Splittingtabelle verwendet werden. Für den Splittingtarif muss in der Auswahlbox die "Splittingtabelle" ausgewählt werden.



   

Einkommensteuer-Grundtabelle

Im Grundfall der Veranlagung zur Einkommensteuer wird die Einzelveranlagung bei natürlichen Person nach § 25 EStG und damit die Grundtabelle angewendet. Auf das zu versteuernden Einkommen ist die tarifliche ESt in diesem Fall nach dem so genannten Grundtarif zu ermitteln. Bei der Einzelveranlagung kann für die Berechnung somit die Grundtabelle ausgewählt werden. Sie kommt etwa für Alleinstehende oder getrennt lebende Eheleute in Betracht.



   

Lohnsteuertabellenberechnung mit Tabellen im PDF-Format


Lohn-Steuertabelle berechnen

 
 €
   
   
%
   
   
   
%
 %
   
   
 €
   
 €
   


Einkommensteuertabelle.com.de/Bookmark.jpgZu den Favoriten hinzufügen TOP ▲



Als eine besondere Erhebungsform der Einkommensteuer für Arbeitnehmer gilt die Lohnsteuer. Auf dieser Seite können Sie neben den Einkommensteuertabellen auch Lohnsteuertabellen erstellen. Hierzu kann mit der Auswahl "Brutto" die Lohnsteuer exakt ermittelt werden. Alternativ lassen sich die Lohnsteuerwerte auch in Abhängigkeit von Tabellenstufen darstellen. Sollen hingegen die Lohnsteuer oder die Sozialversicherungabzüge für einen bestimmten Lohn berechnet werden, so kann folgender kostenlose Lohnsteuer-Rechner oder ein Netto-Brutto-Rechner verwendet werden. Schauen Sie auch auf dieser Webseite für Informationen zu den Lohnsteuerklassen 1-6. Alle Berechnungen auf dieser Seite erfolgen ohne Gewähr. Die Daten lassen sich mit den Steuerrechnern des BMF überprüfen.

Lohnsteuertabellen als PDF-Dateien

Allgemeine Lohnsteuertabelle 2024 mit 8% KiSt
Allgemeine Lohnsteuertabelle 2024 mit 9% KiSt

Besondere Lohnsteuertabelle 2024 mit 8% KiSt
Besondere Lohnsteuertabelle 2024 mit 9% KiSt


Allgemeine Lohnsteuertabelle 2023 mit 8% KiSt
Allgemeine Lohnsteuertabelle 2023 mit 9% KiSt

Besondere Lohnsteuertabelle 2023 mit 8% KiSt
Besondere Lohnsteuertabelle 2023 mit 9% KiSt


Allgemeine Lohnsteuertabelle 2022 mit 8% KiSt
Allgemeine Lohnsteuertabelle 2022 mit 9% KiSt

Besondere Lohnsteuertabelle 2022 mit 8% KiSt
Besondere Lohnsteuertabelle 2022 mit 9% KiSt


Allgemeine Lohnsteuertabelle 2021 mit 8% KiSt
Allgemeine Lohnsteuertabelle 2021 mit 9% KiSt

Besondere Lohnsteuertabelle 2021 mit 8% KiSt
Besondere Lohnsteuertabelle 2021 mit 9% KiSt


Allgemeine Lohnsteuertabelle 2020 mit 8% KiSt
Allgemeine Lohnsteuertabelle 2020 mit 9% KiSt

Besondere Lohnsteuertabelle 2020 mit 8% KiSt
Besondere Lohnsteuertabelle 2020 mit 9% KiSt


Allgemeine Lohnsteuertabelle 2019 mit 8% KiSt
Allgemeine Lohnsteuertabelle 2019 mit 9% KiSt

Besondere Lohnsteuertabelle 2019 mit 8% KiSt
Besondere Lohnsteuertabelle 2019 mit 9% KiSt


Lohnsteuertabelle 2017 West 8% Kirchensteuer
Lohnsteuertabelle 2017 West 9% Kirchensteuer
Lohnsteuertabelle 2017 Ost
Besondere-Lohnsteuertabelle 2017

Lohnsteuertabelle 2016 West 8% Kirchensteuer
Lohnsteuertabelle 2016 West 9% Kirchensteuer
Lohnsteuertabelle 2016 Ost
Besondere-Lohnsteuertabelle 2016



   

Tarif bei der Einkommensteuer

Der Einkommensteuertarif ist in Deutschland progressiv ausgestaltet. Bis zum Grundfreibetrag fällt dabei in der Regel keine Einkommensteuer an. Ausnahmen bestehen etwa bei beschränkter Steuerpflicht oder Einkünften unter Progressionsvorbehalt. Wird dieser Steuerfreibetrag überschritten, so steigt die zu zahlende Einkommensteuer mit jedem verdienten Euro bis zum Ende der Progressionszone weiter an. Ab dieser Grenze bleibt der Steuersatz - bis zum Anstieg zur der Reichensteuer - pro verdientem Euro konstant. Die genaue Berechnungsformel für die Einkommensteuer ist in § 32 a EStG festgelegt. Unterschieden wird außerdem zwischen Grundtarif (Einzelveranlagung) und Splittingtarif (Zusammenveranlagung für Verheiratete). Soll die Einkommensteuer für Abfindungen berechnet werden, so kann eine Steuerbegünstigung durch die so genannte Fünftelregelung (§ 34 EStG ) zur Anwendung kommen. Zur Einkommensteuerberechnung von Abfindungen kann folgender Rechner zur Abfindungsbesteuerung verwendet werden.




TOP ▲


Mindestlohnrechner BMF Steuerrechner BMF
Sitemap Impressum, Datenschutz & Haftungsausschluss

Einkommensteuertabelle-Haftung